WordPress lokal mit XAMPP betreiben

WordPress XAMPP

WordPress wird normalerweise auf dem eigenen Webspace installiert. Möchte man Anpassungen oder Updates lokal testen, so muss man einige Systemvoraussetzungen installieren. In diesem Beitrag wird erklärt, wie man eine lokale WordPress Installation einrichtet, welche auch ohne Internetverbindung funktioniert.

Videotutorial

Dieses Tutorial kann man sich direkt als Video ansehen:

XAMPP installieren

Was ist XAMPP?

XAMPP ist ein kostenloses Softwarepaket. Da WordPress einen Webserver und eine Datenbank benötigt, muss man diese Dienste normalerweise einzeln auf seinem lokalen PC installieren. XAMPP ist ein kostenloses Setup, welches alle Programme einfach installieren lässt.

XAMPP herunterladen und Setup starten

Die offizielle Seite von XAMPP lautet https://www.apachefriends.org/de/index.html

Direkt auf der Startseite gibt es die Downloads für unterschiedliche Betriebssysteme.

XAMPP Downloads

XAMPP steht für mehrere Betriebssysteme zur verfügung.

Nachdem XAMPP heruntergeladen wurde kann das Setup gestartet werden. Es kann eine Meldung erscheinen, dass die Installation aufgrund des installierten Virenscanners etwas länger dauert. Wichtig ist, dass man XAMPP am besten direkt unter C:\ und nicht unter Program Files installiert.

XAMPP Installation kann aufgrund des Virenscanners etwas länger dauern.

XAMPP Installation kann aufgrund des Virenscanners etwas länger dauern.

Wenn die Komponentenauswahl erscheint, lässt man alle Komponenten aktiv. Die wichtigsten sind Apache (Webserver) und MySQL (Datenbank). Die übrigen Komponenten machen die Administration einfacher oder erhöhen den Funktionsumfang falls man später etwas mehr benötigt.

Bitnami verwenden wir nicht. Es ist wie eine OneClick Installation für WordPress und andere Web Software. In diesem Artikel wird erklärt wie man WordPress manuell installiert.

Alle XAMPP Komponenten werden installiert.

Alle XAMPP Komponenten werden installiert.

Nach der Installation befindet sich im Tray Menü (rechts unten neben der Uhrzeit) das XAMPP Control Panel. Ist das Symbol nicht zu sehen, so sollte man es über die Programmsuche starten können.

Das XAMPP Control Panel zum Starten der Dienste.

Das XAMPP Control Panel zum Starten der Dienste.

Über dieses Programm kann man die einzelnen XAMPP Komponenten starten. Für WordPress benötigen wir Apache und MySQL. Diese Dienste werden mit einem Klick gestartet. Firewall Zugriff muss man nicht zulassen.

Apache und MySQL müssen für WordPress gestartet sein.

Apache und MySQL müssen für WordPress gestartet sein.

XAMPP testen

Nachdem der Apache Webserver und die MySQL Datenbank im XAMPP Control Panel als gestartet angezeigt werden, sollte man die Dienste kurz testen.

Dazu startet man seinen Browser und gibt als Internetadresse „localhost“ ein. Nach dem Bestätigen mit Enter sollte die Seite von XAMPP erscheinen.

Die Startseite von XAMPP.

Die Startseite von XAMPP.

Die Adresse im Browser wurde automatisch auf http://localhost/xampp geändert.

WordPress Webverzeichnis anlegen

Für WordPress sollte ein eigenes Verzeichnis angelegt werden. Dazu muss man den lokalen Dateiexplorer öffnen und in das Verzeichnis der XAMPP Installation wechseln. Unter diesem Verzeichnis gibt es den Ordner „htdocs“. Den Inhalt dieses Verzeichnisses liefert der Webserver aus. Das bedeutet: Möchte man über den Browser ein neues Verzeichnis oder eine HTML Seite anzeigen, so muss man diese Ordner und Dateien hier anlegen.

Unter htdocs liegen die Websites.

Unter htdocs liegen die Websites.

Man legt den Ordner „wordpress“ an. In diesen Ordner kommt später die WordPress Installation.

WordPress Datenbank anlegen

Da WordPress eine Datenbank benötigt, legt man diese wie das Webverzeichnis vorher schon einmal an.

Dazu verwendet man die Verwaltung „phpMyAdmin“. Um diese zu starten geht man einfach auf die lokale XAMPP Seite: http://localhost/xampp und sucht unter dem linken Menü den Punkt Tools -> phpMyAdmin.

phpMyAdmin wird zur Verwaltung der MySQL Datenbank verwendet.

phpMyAdmin wird zur Verwaltung der MySQL Datenbank verwendet.

phpMyAdmin kann man direkt starten und über das obere Menü eine neue Datenbank anlegen:

WordPress Datenbank über phpMyAdmin angelegt.

WordPress Datenbank über phpMyAdmin angelegt.

Als Namen der Datenbank verwenden wir „wordpress“. Mit einem Klick auf „Anlegen“ wird die Datenbank angelegt. Mehr ist hier nicht zu erledigen.

WordPress herunterladen

WordPress kann direkt von der deutschen WordPress Seite heruntergeladen werden: http://wpde.org/download

Nach dem Download wird WordPress entpackt und der Inhalt des WordPress Ordners in das vorhin angelegte XAMPP WordPress Verzeichnis kopiert.

WordPress wird in das angelegte Verzeichnis kopiert.

WordPress wird in das angelegte Verzeichnis kopiert.

WordPress installieren

Bevor man WordPress endgültig installieren kann, muss man die Konfigurationsdatei „wp-config-sample.php“ anpassen.

Diese öffnet man mit einem Texteditor und sucht die Stellen mit den Zugangsdaten.

Als Werte muss man nun den Namen der Datenbank (‚wordpress‘), den Datenbank Benutzer (‚root‘) und das Datenbank Passwort (“) eingeben. So sollte es dann aussehen:

Die wp-config-sample.php muss angepasst werden.

Die wp-config-sample.php muss angepasst werden.

Anschließend müssen die Änderungen gespeichert und die Datei in „wp-config.php“ umbenannt werden. Sonst erkennt WordPress diese Datei nicht als Konfigurationsdatei.

Jetzt kommt der letzte Schritt: WordPress über den Browser installieren.

Man geht über den Browser in das Verzeichnis „wordpress“: http://localhost/wordpress

Man wird automatisch auf die Installationsseite umgeleitet (http://localhost/wordpress/wp-admin/install.php“)

Die Startseite der WordPress Installation.

Die Startseite der WordPress Installation.

Hier gibt man nun die eigenen gewünschten Daten ein. Der letzte Punkt zum Thema Suchmaschine ist irrelevant. Diese WordPress Installation ist nur vom lokalen Netz und nicht aus dem Internet erreichbar.

Wurden alle Daten eingegeben wird WordPress mit einem Klick auf „WordPress installieren“ installiert. Die nachfolgende Seite zeigt, dass alles erfolgreich war.

WordPress erfolgreich unter XAMPP installiert.

WordPress erfolgreich unter XAMPP installiert.

Jetzt kann man sich mit seinen Daten an der lokalen WordPress Installation anmelden.

Fazit

XAMPP ist eine einfache Möglichkeit WordPress lokal auf dem heimischen Arbeitsplatz zu hosten. Im nächsten Schritt könnte man eine Sicherung seiner aktuellen Seite im Internet erstellen und diese lokal einspielen. Dann erst lokal Änderungen vornehmen um alles ausgiebig zu testen. Neue Plugins können einfach getestet und Temes entwickelt werden. Wenn alles gut läuft, dann ist XAMPP mit WordPress in maximal 30 Minuten installiert.

1 Kommentar

  1. Jochen   •  

    So stelle ich mir ein verständliches und anschauliches Tutorial vor.
    Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.